Veröffentlicht am

Presseschau: Im „Wiener“ – Aceto Balsamico Tradizionale am Faaker See und in Modena

Wie bereits hier im Blog berichtet, ist das Genießerhotel Karnerhof am Faaker See berühmt für die Verwendung des besten Aceto Balsamico Tradizionale.Jeden Abend bereitet Hausherr Hans Melcher für unsere Gäste seinen beliebten Salate zu, wobei das italienische Balsamessig neben frischen Blattsalaten, istrischem Olivenöl und französchem Fleur de Sel die Hauptrolle spielt. Zweimal im Jahr unternimmt Hans Melcher die mehr als 400 Kilometer lange Fahrt nach Modena in der italienischen Region Emilia-Romagna. Der Aceto Balsamico Tradizionale darf ausschließlich in der Provinz Modena hergestellt werden und muss mindestens zwölf Jahre lang im Holzfass reifen. Hochwertiger Balsamessig aus Modena hat eine tiefschwarze Farbe und schmeckt sehr aromatisch. Bei der Modena-Fahrt im Frühsommer wurde Hans Melcher von Roland Graf begleitet, einem Journalisten der renommierten österreichischen Lifestyle-Zeitschrift WIENER, die in ihrer August-Ausgabe über vier Seiten über den Karnerhof und den Aceto Balsamico Tradizionale berichtet. In Modena gibt es über 130 kommerzielle Balsamico-Produzenten, der Karnerhof und die Familie Melcher sind jedoch seit Jahrzehnten der Acetaia Malpighi treu, die seit 1850 feinsten Balsamessig aus den Traubensorten Trebbiano Modenese und Lambrusco herstellt. Die Bandbreite des von Ermes Malpighi geleiteten Familienbetriebs reicht vom von zwölf Jahre gereiften „Affinato“ bis zum „Riserva Secolare“, der über Jahrzehnte in Holzfässern lagert und wegen seines hohen Wertes und seines intensiven, einzigartigen Geschmacks vor allem allem als Digestif gereicht wird. Für den Karnerhof produziert Ermes Malpighi übrigens eine eigens entwickelte Sonderedition seines Balsamessigs. Der Artikel im WIENER bietet einen spannenden Blick auf die Herstellung des Aceto Balsamico Tradizionale di Modena und auf seine Verwendung im Hotel Karnerhof.

Veröffentlicht am

Kirchtag in Egg am Faaker See mit der hausgemachten Karnerhof-Kirchtagssuppe

Heute am Faaker See: der Egger Kirchtag. Nicht ganz so groß wie der Villacher Kirchtag, das größte Brauchtumsevent Österreichs, über den wir bereits berichtet haben, ist er dennoch ein interessanter, für das ländliche Kärnten sehr typischer Feiertag. Gefeiert wird der Kirchtag mit einer Messe in der dem Heiligen Andreas geweihten Kirche im Zentrum der Ortschaft Egg am Faaker See, gefolgt von einem Mittagessen mit Familie und Freunden, zu dem selbstverständlich die traditionelle Kirchtagssuppe gehört. Die Kirchtagssuppe, auch „Saure Suppe“ genannt, ist eine der bekanntesten kulinarischen Spezialitäten Kärntens. Zu den berühmtesten zählt die Villacher Kirchtagssuppe, sie findet sich jedoch in unterschiedlichen Versionen in vielen der Regionen und Tälern des Landes. Zu den Zutaten gehören mehrere Sorten Fleisch (am Karnerhof Lammschlögel, Schweinsstelze, Lammstelze, Rindsbrust und Suppenhuhn), Sauerrahm, Schlagobers und Safran, der der Suppe ihre charakteristische gelbliche Farbe verleiht. Serviert wird die recht aufwändig zubereitete Kirchtagssuppe mit kleingeschnittenen Würfeln der oben erwähnten Fleischsorten sowie dem Kärntner Reindling oder Pogatscha. Sauer ist die „Saure Suppe“ übrigens nicht – ihren Namen verdankt sie dem Sauerrahm, einer wichtigen Zutat.

Veröffentlicht am

Desserbuffet im Genießerhotel Karnerhof

Im Rahmen ihrer Genießer-Halbpension im Hotel Karnerhof servieren wir unseren Gästen das Beste, was unsere Küche zu bieten hat. Jeden Abend genießen sie ein Fünf-Gang-Dinner mit den von Diplom-Sommelier Franz Egger passend vorgeschlagenen Weinen. Haus Herr Hans Melcher ist immer persönlich vor Ort um seine berühmten, mit italienischem Aceto Balsamico Tradizionale, istrischem Olivenöl und franzöischem Fleur de Sel zubereiteten Blattsalate anzubieten. Und regelmäßig genießen unsere Gäste unsere großzügigen, variantenreichen Buffets – mal mit feinen Vorspeisen oder Sushi, mal mit herzhaften Köstlichkeiten aus der österreichischen Küche, mal mit den wunderbaren Desserts aus unserer Pâtisserie.

Veröffentlicht am

Weinverkostungen am Karnerhof

Traditionell bekommen wir auch heuer Besuch von einigen der besten Weinbauern Österreichs. Den Anfang macht am 29. Juli Leopold Müller vom Weingut Müller, Krustetten, Kremstal am 12. August besucht uns Niki Saahs vom Nikolaihof, Mautern, Wachau. Den Abschluss macht am 26. August der Kärntner Weinbauer Gartner, St.Andrä, Lavanttal. Sie haben die Möglichkeit, die Weine zu verkosten und auch die unterschiedlichen Philsosphien der Winzer Kennenzulernen.