Veröffentlicht am

Küchenkult 2016

3. bis 8. Mai 2016. Spitzenköche und Produzenten laden zu kulinarischen Tagen. Ein einzigartiges Kulinarikfestival für echte Feinschmecker und Genießer.

An 6 Tagen im Mai stehen regionale Lebensmittel, Produzenten und Top-Köche gemeinsam auf der Bühne, oder viel mehr in den Küchen. Essen und Trinken in der Region Villach ist Kult. Kult wegen der bodenständigen Bewirtung kombiniert mit Ambition für Neues und bisher Unversuchtes. Kult aber auch, weil die Wurzeln der heimischen Küche nie vergessen werden und ständiger Wegbegleiter sind.Mit dem KüchenKULT wird Villach wieder zum kulinarischen Zentrum Österreichs. Zum Auftakt der Sommersaison wird die lustvolle Kombination von Kulinarik und Kultur mit einem 6-tägigen Genussfestival geschmackvoll inszeniert. Top-Köche und Produzenten präsentieren vom 3. bis 8. Mai eine kulinarische Vielfalt gewürzt mit Lebenslust und Leidenschaft.

Im Rahmen von einzigartigen Genußveranstaltungen zeigen Spitzenköche ihr außergewöhnliches Talent und inszenieren ganz besondere heimische Produkte.

Natürlich ist auch der Karnerhof dabei. Am 8. Mai findet der krönende Wochenablschuss mit unserer „Bruncherei in Türkis“ zum Muttertag statt.

Veröffentlicht am

Küchenkult am Faakersee

 

Das Muttertagswochenende steht am Faaker See ganz im Zeichen des Genußes.

Die besten Köche der Region haben sich zusammengefunden um für Sie ganz besonderes Wochenende zu gestalten:

Ab Donnerstag, 7. Mai können sie sich jeden Tag in einem anderem Lokal ein interessanter kulinarischer Event statt.
Natürlich haben wir im Karnerhof eine Küchenkult Genußpauschale für Sie vorbereitet, mit der Sie bei allen Veranstaltungen dabei sein können.

Als Höhepunkt und Abschluss dieser außergewöhnlichen Woche begeistert Sie das Karnerhof KüchenTeam am Sonntag, dem 10. Mai
ab 11:30 bis 13:30 Uhr mit einem Muttertagsbuffet mit herrlichen Vorspeisen und Salaten, Pasta-Spezialitäten sowie exklusiven Fisch- und Fleischgerichten und den köstlichen Karnerhof-Dessert-Träumen.

Ab Donnerstag 14. Mai ist auch unsere Götzlstube wieder für Sie geöffnet.

Reservieren können Sie für  unter hotel@karnerhof.com oder telefonisch unter 04254-2188

 

Veröffentlicht am

Presseschau: Der Karnerhof und unser berühmter Balsamico im „Kurfürstendamm Boulevard“

Die Berliner Journalistin Heidi Müller hat für die Lifestyle-Stadtzeitung „Kurfürstendamm Boulevard“ einen äußerst lesenswerten Bericht über den Karnerhof verfasst. Schwerpunkt des Artikels ist unsere Leidenschaft für den Aceto Balsamico Tradizionale di Modena (Balsamessig), der eine Hauptrolle in der Karnerhof-Küche und vor allem in den schon fast legendären Blattsalaten von Gastgeber Hans Melcher spielt. In ihrem Text beleuchtet Müller die Geschichte des Aceto Balsamico im Genießerhotel Karnerhof, die ihren Anfang nahm, als Hans Melcher vor einem Vierteljahrhundert die italienische Köstlichkeit bei einem Urlaub in Cortina d’Ambezzo kennen und lieben lernte. Noch heute reist der Hausherr zwei Mal pro Jahr in die über 400 Kilometer entfernte Stadt Modena um das „schwarze Gold“ in großen Glasballons nach Kärnten zu chauffieren. Neben dem Lambrusco, dem Grana Padano und dem Parmigiano Reggiano ist der Aceto Balsamico Tradizionale di Modena die bekannteste Spezialität der Stadt. Es ist ein wertvolles und streng kontrolliertes Produkt, dass nur in der Provinz Modena hergestellt werden darf. Im Karnerhof wird eine Sonderabfüllung des Aceto Balsamico verwendet, die es nirgendwo sonst auf der Welt zu kaufen oder schmecken gibt. Weiters finden Sie in Heidi Müllers Artikel Tipps für die Zubereitung eines vollendeten Platzsalates à la Hans Melcher. Bester Aceto Balsamico Tradizionale ist eine wichtige Zutat, aber sicher nicht die einzige Voraussetzung. Der Balsamico verträgt sich übrigens nicht nur mit italienischem Olivenöl, sondern auch mit steirischem Kürbiskernöl und Kärntner Walnussöl. Den Bericht von Heidi Müller können Sie hier herunterladen: Das Genießerhotel Karnerhof und sein Aceto Balsamico Tradizionale im Kurfürstendamm Boulevard – Bericht von Heidi Müller Wenn Sie Interesse an den Themen Lifestyle, Beauty, Mode, Genuss und Reise haben, lesen Sie unbedingt das informative und unterhaltsame Blog „Lebenswerte“ von Heidi Müller. Möchten Sie die kulinarischen Köstlichkeiten des Genießerhotels Karnerhof am Faaker See ausprobieren? Dann besuchen Sie unser Gourmetrestaurant Götzlstube, erfreuen sich an unserer Genießer-Halbpension oder lassen einfach bei einem Kaffee auf die Karnerhof-Terrasse den Blick über den Faaker See und die Karawanken schweifen. Selbstverständlich bieten wir Gourmets und Genießern attraktive Angebote und Pauschalen zum Thema Kulinarik.

Veröffentlicht am

Presseschau: Im „Wiener“ – Aceto Balsamico Tradizionale am Faaker See und in Modena

Wie bereits hier im Blog berichtet, ist das Genießerhotel Karnerhof am Faaker See berühmt für die Verwendung des besten Aceto Balsamico Tradizionale.Jeden Abend bereitet Hausherr Hans Melcher für unsere Gäste seinen beliebten Salate zu, wobei das italienische Balsamessig neben frischen Blattsalaten, istrischem Olivenöl und französchem Fleur de Sel die Hauptrolle spielt. Zweimal im Jahr unternimmt Hans Melcher die mehr als 400 Kilometer lange Fahrt nach Modena in der italienischen Region Emilia-Romagna. Der Aceto Balsamico Tradizionale darf ausschließlich in der Provinz Modena hergestellt werden und muss mindestens zwölf Jahre lang im Holzfass reifen. Hochwertiger Balsamessig aus Modena hat eine tiefschwarze Farbe und schmeckt sehr aromatisch. Bei der Modena-Fahrt im Frühsommer wurde Hans Melcher von Roland Graf begleitet, einem Journalisten der renommierten österreichischen Lifestyle-Zeitschrift WIENER, die in ihrer August-Ausgabe über vier Seiten über den Karnerhof und den Aceto Balsamico Tradizionale berichtet. In Modena gibt es über 130 kommerzielle Balsamico-Produzenten, der Karnerhof und die Familie Melcher sind jedoch seit Jahrzehnten der Acetaia Malpighi treu, die seit 1850 feinsten Balsamessig aus den Traubensorten Trebbiano Modenese und Lambrusco herstellt. Die Bandbreite des von Ermes Malpighi geleiteten Familienbetriebs reicht vom von zwölf Jahre gereiften „Affinato“ bis zum „Riserva Secolare“, der über Jahrzehnte in Holzfässern lagert und wegen seines hohen Wertes und seines intensiven, einzigartigen Geschmacks vor allem allem als Digestif gereicht wird. Für den Karnerhof produziert Ermes Malpighi übrigens eine eigens entwickelte Sonderedition seines Balsamessigs. Der Artikel im WIENER bietet einen spannenden Blick auf die Herstellung des Aceto Balsamico Tradizionale di Modena und auf seine Verwendung im Hotel Karnerhof.

Veröffentlicht am

Kirchtag in Egg am Faaker See mit der hausgemachten Karnerhof-Kirchtagssuppe

Heute am Faaker See: der Egger Kirchtag. Nicht ganz so groß wie der Villacher Kirchtag, das größte Brauchtumsevent Österreichs, über den wir bereits berichtet haben, ist er dennoch ein interessanter, für das ländliche Kärnten sehr typischer Feiertag. Gefeiert wird der Kirchtag mit einer Messe in der dem Heiligen Andreas geweihten Kirche im Zentrum der Ortschaft Egg am Faaker See, gefolgt von einem Mittagessen mit Familie und Freunden, zu dem selbstverständlich die traditionelle Kirchtagssuppe gehört. Die Kirchtagssuppe, auch „Saure Suppe“ genannt, ist eine der bekanntesten kulinarischen Spezialitäten Kärntens. Zu den berühmtesten zählt die Villacher Kirchtagssuppe, sie findet sich jedoch in unterschiedlichen Versionen in vielen der Regionen und Tälern des Landes. Zu den Zutaten gehören mehrere Sorten Fleisch (am Karnerhof Lammschlögel, Schweinsstelze, Lammstelze, Rindsbrust und Suppenhuhn), Sauerrahm, Schlagobers und Safran, der der Suppe ihre charakteristische gelbliche Farbe verleiht. Serviert wird die recht aufwändig zubereitete Kirchtagssuppe mit kleingeschnittenen Würfeln der oben erwähnten Fleischsorten sowie dem Kärntner Reindling oder Pogatscha. Sauer ist die „Saure Suppe“ übrigens nicht – ihren Namen verdankt sie dem Sauerrahm, einer wichtigen Zutat.